Skip to main content
Verkehr, Stadtentwicklung, Klima, Umwelt, Aktuelles

Heat Action Day 17.6.2023

Heat Action Day

Samstag 17. Juni 2023

Stadtplatz (bei der Pestsäule)

Information und Ideenaustausch

Der Klimawandel macht sich nicht nur durch milde Winter und heiße Sommer bemerkbar, sondern als Folgeerscheinung auch durch extreme Wetterereignisse. Durch die zunehmende Bodenversiegelung gehen Grünflächen verloren, in denen Regenwasser versickern kann und die an heißen Tagen weniger Hitze speichern und reflektieren.

Die Anzahl der Hitzetage mit Temperaturen von über 30°C hat sich im Vergleich zum langjährigen Mittel in den letzten Jahren mehr als verdreifacht. Vor allem in Städten kommt es im Sommer durch die erhöhte Speicherwirkung der verbauten Flächen und die fehlende nächtliche Abkühlung zu wahren Hitzeinseln. Das ist unangenehm und gesundheitsgefährdend für Mensch und Tier.

Für die Kühlung im Sommer ist in urbanen Bereichen der Energiebedarf erheblich.

Daher sind neue Konzepte in Wohnbau und Stadtplanung dringend nötig.

Die wichtigsten Massnahmen für ein angenehmes Stadtklima sind:

1) Reduktion und Beruhigung des Straßenverkehrs, vor allem von Verbrennungsmotoren.

2) Reduktion der versiegelten Flächen und Schaffung von Grünflächen

3) Schaffung von Wasserflächen und Brunnen

4) Alternativen zu energieintensiven Klimaanlagen

5) Alternative Energiequellen zur Eindämmung der CO2 Emmissionen

Bäume, Grünflächen und Parks verbessern das Mikroklima, helfen die Biodiversität zu erhalten und reduzieren Staubbelastung sowie CO2-Emissionen.

Parkplatz- und Ökopflaster sind gute Alternativen zu versiegelten Parkflächen, weil sie die Wasseraufnahme des Bodens nicht beinträchtigen und weniger Wärme abstrahlen.

Aber auch im privaten Bereich kann man einiges zu einem besseren Wohn und Stadtklima beitragen, etwa durch Fassaden- und Dachbegrünungen, die isolierend wirken und für ein kühles Raumklima sorgen.

Regenwasserspeicher helfen an trockenen Tagen, ihre Pflanzen ressourcenschonend zu versorgen. Wasserflächen im öffentlichen und privaten Bereich wirken durch Verdunstung der glühenden Hitze entgegen und helfen der städtischen Fauna.

Welche Massnahmen setzen Sie in Ihrem Umfeld um die sommerliche Hitze zu reduzieren?

Geschrieben von Klosterneuburger Grüne/bst am .

Aktuelles

Großer Erfolg bei der Radbörse

14. April 2024
Die Radbörse der Stadtgemeinde Klosterneuburg am 13.4.2024, organisiert durch die Grünen Klosterneuburg, war ein großer Erfolg. Mit einem beeindruckenden Andrang fanden viele F...

Reges Interesse am Vortrag "Unser Mikroklima"

05. April 2024
Am 5. April 2024 fand eine bemerkenswerte Veranstaltung der Grünen in Klosterneuburg statt, die auf großes Interesse stieß. Stadtrat Dr. Johannes Edtmayer eröffnete die Veransta...

RADBÖRSE 2024 - Samstag 13. April 2024, 12.30-1...

05. April 2024
Radbörse 2024 - Samstag 13. April 2024, am Ra(d)hausplatz, 12.30-16.00h Bringen Sie ab 12:00 Uhr Ihre Fahrräder.* Sie legen den Preis fest und die Mitarbeiter der Aktion „Radb...

UNSER MIKROKLIMA - Begrünung von Bauwerken, wen...

27. März 2024
VORTRAG - UNSER MIKROKLIMA - Freitag, 5. April 2024, 18:30h Babenbergerhalle. 1.Stock Seitenfoyer, Seiteneingang Eintritt frei! Vortrag und Diskussion mit Dr. Jürgen Herler, ...

Frühjahrsputzaktion

23. März 2024
Die Grünen Klosterneuburg haben am 23.3.2024 bei der Frühjahrsputzaktion der Stadtgemeinde Klosterneuburg tatkräftig mitgewirkt. Trotz des starken Regens haben die Mitglieder de...

Stöpsel sammeln - wenn Recycling doppelt hilft

22. März 2024
Stöpselsammlung in Weidling: Gemeinschaftliches Engagement für kranke Kinder Seit Juli 2013 sammelt der Weidlinger "Bildungs- und Geselligkeitsverein" Hartkunststoff-Stöpsel, d...