17. Gemeinderatsitzung

Freitag, dem 01. März 2002 um 17 Uhr,
im großen Sitzungssaal des Rathauses Klosterneuburg
Öffentlich!

Gemeinderäte:
22 ÖVP MandatarInnen
8SPÖ MandatarInnen
5 FPÖ MandatarInnen
4 BGU MandatarInnen
1 LIF Mandatar

Abwesend
SPÖ STR Peter Hofbauer

01) Festsetzung der Dringlichkeit für Dringlichkeitsanträge
einstimmig angenommen
02) Genehmigung des Protokolles der 15. und 16. Gemeinderatssitzung.
einstimmig angenommen
03)

Bericht des Bürgermeisters
1) Begrüßung Fr. Mroz als Protokollführerin
2)
Einladung nach Sonneberg
3) Dankschreiben Pfadfinder NÖ
4) Schreiben LR Sobotka wg. Angebotsübernahme Krankenhaus durch das Land Niederösterreich
5) Bericht SPÖ Stadtrat Preisl wg. Vorverlegung Verwaltungsausschussitzung durch Ausschussvorsitzenden BGU STR Mag. Wimmer
6) Berichte Umweltgemeinderäte
7)Bericht 16.Sitzung Prüfungsausschuss
8) Stellungnahme zum Dringlichkeitsantrag "Wienerwaldeklaration" bom 5.10.2001

zur Kenntnis genommen
04) Grundsatzbeschluss zur Einführung der elektronischen Zeiterfassung sowie Änderung der gleitenden Arbeitszeit
einstimmig angenommen
05) Österr. Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte - finanzielle Unterstützung

mehrheitlich angenommen
6 Gegenstimmen:
FPÖ STR Pitschko
FPÖ Samek
FPÖ Hillbrand
FPÖ Müller
FPÖ Deutsch

LIF Höller
8 Enthaltungen
SPÖ STR Preisl
SPÖ STR Loicht
SPÖ Holzweber
SPÖ Kickmaier
SPÖ Lebeth
SPÖ Lustig
SPÖ Hava

06) Kierlinger Heimatmuseum - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
1.500 €
07) Babenbergerhalle - Ausschreibung der Wiederinstandsetzung der Klimaanlage

einstimmig angenommen

08) Babenbergerhalle - EN1/EN2 Gutachten - nachträglicher Beschluss
einstimmig angenommen
09) Babenbergerhalle - Behebung eines Rohrbruchs der Hauptwasserzuleitung - nachträglicher Beschluss
einstimmig angenommen
10) Kinderfreunde Bezirk Klosterneuburg - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
650 €
11) Kinderfreunde Kierling - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
1.300 €
12) Verein Hip Hop - finanzielle Unterstützung
mehrheitlich angenommen
1.500 €
5 Enthaltungen
FPÖ STR Pitschko
FPÖ Samek
FPÖ Hillbrand
FPÖ Müller
FPÖ Deutsch
13) Ensemble Neue Streicher - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
1.000 €
14) Chor Weidling - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
3.000 €
15) Pfarre St. Leopold - finanzielle Unterstützung .
mehrheitlich angenommen
21.800 €
5 Enthaltungen
FPÖ STR Pitschko
FPÖ Samek
FPÖ Hillbrand
FPÖ Müller
FPÖ Deutsch
16) Verein der Freunde des Kammerorchesters capella nova klosterneuburg - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
800 €
17) Kierlinger Sängerrunde - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
1.500 €
18) Christoph Kosicek c/o Stringbeans - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
500 €
19) Stadtkapelle Klosterneuburg - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
2.900 €
20) Österreichische Franz Kafka-Gesellschaft - finanzielle Unterstützung
mehrheitlich angenommen
5Gegenstimmen:
FPÖ STR Pitschko
FPÖ Samek
FPÖ Hillbrand
FPÖ Müller
FPÖ Deutsch

8 Enthaltungen
SPÖ STR Preisl
SPÖ STR Loicht
SPÖ Holzweber
SPÖ Kickmaier
SPÖ Lebeth
SPÖ Lustig
SPÖ Hava
21) Stadtchor Klosterneuburg - finanzielle Unterstützung

einstimmig angenommen
900 €

22) Klosterneuburger Sportvereine- finanzielle Unterstützung
a)
ASKÖ Arbeiter Turn- und Sportverein
einstimmig angenommen
3.000 €
b)
Allgemeiner Sportverein Klosterneuburg
einstimmig angenommen
1.450 €
c)
Basketballklub Klosterneuburg Mieten Happyland
einstimmig angenommen
29.069 €
d)
Basketballklub Klosterneuburg finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
14.530 €
e)
erster Klosterneuburger - Triathlonclub
einstimmig angenommen
1.450 €
f)
Kegelverein KSK INKU
einstimmig angenommen
2.900 €
g)
Kierlinger Sport- und Gymnastikrunde
einstimmig angenommen
360 €
h)
Naturfreunde - Ortsgruppe Höflein
einstimmig angenommen
5.090 €
i)
Ruderverein Normannen
einstimmig angenommen
14.535 €
j)
touristenclub Klosterneuburg
einstimmig angenommen
730 €
k)
ULC Road Runners
einstimmig angenommen
5.450 €
l)
1.Union Schwimmclub
einstimmig angenommen
4.360 €
m)
Fußballverein Six Pack United
einstimmig angenommen
1.460 €
n)
Damenbasketballmannschaft Tecto
einstimmig angenommen
14.535 €
o)
Trun- und Sportunion Klosterneuburg
einstimmig angenommen
726 €
p)
Volleyball Club Klosterneuburg
einstimmig angenommen
3.635 €
q)
Fussballverein Sportklub Weidling/Klosterneuburg 1912 Miete Happyland

einstimmig angenommen
12.280 €

r)
Fussballverein Sportklub Weidling/Klosterneuburg 1912 Miete Presslerwiese

einstimmig angenommen
6.540 €

s)
Fussballverein Sportklub Weidling/Klosterneuburg 1912 finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
21.800 €
t)
Rollstuhlbasketballverein Weißer Hof Unterstützung für Europa-Cup

einstimmig angenommen
2.907 €

u)
Rollstuhlbasketballverein Weißer Hof Unterstützung finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
1.090 €
23) Bericht-Pfarre St. Leopold
zur Kenntnis genommen
24) Freiwillige Feuerwehren - Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes für 2002
einstimmig angenommen
143.000 €
25) Klosterneuburger Tierschutzverein - finanzielle Unterstützung
einstimmig angenommen
7.500 €
26) Grundsatzbeschluss über die Refundierung von Schularzt- und Schulzahnarztkosten an die Privatvolksschule und Freiraumschule Kritzendorf
einstimmig angenommen
27) Frau Ilse Weiler-Szalay, Fachinstitut für Schülerbetreuung - Abänderung der Nutzungsvereinbarung (GR-Beschluss: 29. Juni 2001 -VS Kritzendorf)
einstimmig angenommen
28) SPZ - finanzielle Unterstützung für die Schullandwoche
einstimmig angenommen
29) Klosterneuburger Bridge-Club - Zuschuss für Durchführung der 26. Internationalen Babenberger Bridgetage
mehrheitlich angenommen
1.160 €
8 Gegenstimmen
SPÖ STR Preisl
SPÖ STR Loicht
SPÖ Holzweber
SPÖ Kickmaier
SPÖ Lebeth
SPÖ Lustig
SPÖ Hava
30) Sportverein der Gemeindebediensteten Zuwendung für das Jahr 2002
einstimmig angenommen
1.500 €
31) Österreichischer Touristenklub - Sektion Klosterneuburg - Zuschuss für Markierung und Instandhaltung der Wanderwege
einstimmig angenommen
2.500 €
32) Verschönerungsverein Klosterneuburg - Refundierung der Instandhaltungskosten für Ruhebänke
einstimmig angenommen
6.224,78 €
33) Tourismusverein Klosterneuburg - Subvention für 2002
einstimmig angenommen
60.000 €
34) Abschluss eines landwirtschaftlichen Pachtvertrages ob Grdst.Nr. 2159/1 u.a., EZ 3102, KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
35) Genehmigung zur Lagerung von Straßenbaumaterialien (Fa.Pittel & Brausewetter Verlängerung)
einstimmig angenommen
36) Erweiterung des Geschäftslokales Leopoldstraße l (Schusterwerkstätte)
einstimmig angenommen
37) Verkauf von Restflächen Kierling, Steinbrunngasse Grdst.Nr. 1359/22 u.a.
einstimmig angenommen
38) Wohnungsvergaben a) Klosterneuburg, Kierlinger Straße 118-120/top Nr. 5 b) Klosterneuburg, Markgasse 3/III/7 c) Klosterneuburg, Markgasse 3/TV/top Nr. 15
einstimmig angenommen
39) Vermietung des Geschäftslokales Klosterneuburg. Leopoldstraße 19
einstimmig angenommen
40) Wohnhausanlage Schönere Zukunft - Nominierung der Mieter a) Kritzendorf, Hauptstraße 172/Anzengrubergasse b) Kritzendorf, Hauptstraße 182-184
einstimmig angenommen
41) Zusatzübereinkommen zum Wohnungseigentumsvertrag EZ 2503, KG Klosterneuburg Kierlinger Straße 61/2 und 3
einstimmig angenommen
42) Verlängerung von befristeten Mietverträgen
einstimmig angenommen
43) KG Weidling - Mühlberg Grundstücksverpachtungen betreffend Grdst.Nr. 1220/2 und Vermietung von Abteilen betreffend Grdst.Nr. 1220/3
einstimmig angenommen
44) Strombad Kritzendorf-Dauerkabinen Kiosk 1-9 -Mieterhöhung
einstimmig angenommen
45) Strombad Kritzendorf - Kündigung Dauerkabinen
einstimmig angenommen
46) Strandbad Klosterneuburg - Wartungsvertrag für Schmutzwasserpumpen
abgesetzt
47) Strandbad Klosterneuburg - Förderung Strandfest 2002
einstimmig angenommen
48) Strombad Kritzendorf-Umschreibung von Teilgrundstücken
einstimmig angenommen
49) Strombad Kritzendorf- Umschreibung von Dauerkabinen
einstimmig angenommen
50) Strandbad Klosterneuburg - Umschreibung von Dauerkabinen
einstimmig angenommen
51) Strandbad Klosterneuburg - Umschreibung von Teilgrundstücken
einstimmig angenommen
52) Strandbad Klosterneuburg - Änderung Familienkarte
einstimmig angenommen
53) Grundeinlösungen und Grundrückgaben - Öffentliches Gut
einstimmig angenommen
54) Krankenhaus Außenanlagen - hochbauliche Leistungen
einstimmig angenommen
55) Beauftragung Straßenneubau 2002 und 2003
einstimmig angenommen
56) Beauftragung Straßenbau Baukoordinator 2002
einstimmig angenommen
57) Beauftragung definitive Künetteninstandsetzung 2002 und 2003
einstimmig angenommen
58) Grundsatzbeschluss Straßenneubau 2002
einstimmig angenommen
59) Asphaltierung Kardinal-Piffl-Platz, KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
60) Straßenneubau Aufeldgasse, KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
61) Straßenneubau Dr. Teichmanngasse, KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
62) Straßenneubau Gebiet Sachsenviertel, KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
63) Straßenneubau Buchberggasse und Göppingerplatz. KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
64) Straßenneubau Gebiet Brückenstraße, KG Höflein
einstimmig angenommen
65) Straßenneubau Raphael-Donner-Gasse und Wisentg.. KG Klostemeuburg
einstimmig angenommen
66) Straßenneubau Gadesgasse, KG Klostemeubura
einstimmig angenommen
67) Straßenneubau Türkenschanzgasse. KG Klosterneuburg
einstimmig angenommen
68) Lärmschutzprojekt ÖBB Vertragsabschluss .
einstimmig angenommen
69) ABA 151. Bauvergabe
einstimmig angenommen
70) Verlängerung des bestehenden Liefervertrages für Schachtabdeckungen aus Gusseisen und PVC-Rohrmaterial mit der Firma Wallner & Neubert
einstimmig angenommen
71) Vergabe der Arbeiten für den Deckeltausch durch Bohrung
einstimmig angenommen
72) Laufende Reinigung des städtischen Kanalnetzes
einstimmig angenommen
73) Vertragsverlängerung des Vertrages für Klärschlamm- und Sandfangrückständeentsorgung mit der ARGE Vererdung "Langes Feld"
einstimmig angenommen
74) Kollaudierungsbericht Bauabschnitt 11
zur Kenntnis genommen
75) Ankauf von Bitumenemulsion 2002-2003
einstimmig angenommen
76) Vergabe von Fuhrwerkerleistungen und Materialankauf 2002-2003
einstimmig angenommen
77) Ankauf einer Kehrmaschine - Ersatzbeschaffung
einstimmig angenommen
78) Winterkehricht - Entsorgung
einstimmig angenommen
79) Kompostieranlage Haschhof - Asphaltierung der restlichen Anlieferungsfläche
einstimmig angenommen
80) Altpapierabfuhr - Vertragsverlängerung mit Fa. Schauerhuber bis Ende 2003
einstimmig angenommen
   
einstimmig angenommen

III) NICHT ÖFFENTLICHER TEIL DER SITZUNG:

81) Stadtwappen in Gold
nicht öffentlich
82) Aufnahmen in ein unbefristetes Vertragsdienstverhältnis
nicht öffentlich
83) Änderung von Beschäftigungsausmaßen
nicht öffentlich
84) Funktionsbetrauung - Stationsschwester
nicht öffentlich
85) Überstellung in einen anderen Dienstzweig und Aufnahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis
nicht öffentlich
86) Dienstnehmerkündigungen von Dienstverhältnissen
nicht öffentlich
87) Ein vernehmliche Auflösungen von Dienstverhältnissen
nicht öffentlich
88) Versetzung in den dauernden Ruhestand
nicht öffentlich
89) Gewährung von Treueprämien
nicht öffentlich
90) Gewährung einer Prämie für einen Arbeitseinsatz
nicht öffentlich
91) Pflegegeld
nicht öffentlich
92) Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe - Abschluss von Konsulentenverträgen
nicht öffentlich
93) Wohnbauförderung des Bundeslandes Niederösterreich; Übernahme der Haftung für ein Landeswohnbaudarlehen
nicht öffentlich
   
DRINGLICHKEITSANTRÄGE und ANFRAGEN der Bürgerunion:

Anträge

BGU - Die grüne Fraktion im Gemeinderat
STR Mag. Sepp Wimmer

Betrifft: Aktivitäten der Stadtgemeinde im Rahmen der "Wienerwald Milleniumsfeiern"

Sachverhalt: Im heurigen Jahr wird von Niederösterreich und Wien länderübergreifend das Wienerwald Milleniumsjahr gefeiert. Das Land Niederösterreich plant dazu zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten. Zahlreiche niederösterreichische Städte und Gemeinden beteiligen sich daran. Insbesondere jene Gruppe der "Wienerwaldgemeinden". Klosterneuburg, die größte der sogenannten "Wienerwaldgemeinden", hat aber bisher keinerlei Planungen oder Aktivitäten für eine eigenen Beteiligung gesetzt. Gerade im Hinblick auf die große Bedeutung welche der Wienerwald nicht nur aus ökologischer Sicht, sondern auch aus Gründen der Lebensqualität und der Identifikation für die KlosterneuburgerInnen besitzt, ist es angebracht, dass auch Klosterneuburg seinen Beitrag dazu leistet um die enorme Bedeutung des Wienerwalds auch im Rahmen der Millenuimsaktivitäten in der Öffentlichkeit verstärkt zu dokumentieren.

Antrag: Die Stadt Klosterneuburg wird umgehend mit der für die "Milleniumsaktivitäten" zuständigen Projektgruppe des Landes Niederösterreich Kontakt aufnehmen und sich an den Winerwald Milleniumsfeierlichkeiten mit Veranstaltungen bzw. beteiligen.

Begründung der Dringlichkeit: Notwendige Vorlaufzeiten für die Organisation allfälliger Veranstaltungen.

wird dem zuständigen Wirtschaftsausschuss zugewiesen

Anfragen

BGU - Die grüne Fraktion im Gemeinderat
GRin Martina Enzmann

GEGENSTAND: Dienstpostenplan Krankenhaus Klosterneuburg, Küche

Sachverhalt:Seit l. Februar wird die Krankenhausküche seitens eines Privatunternehmens geführt. Im Management vertrag wird unter § 4 (Mitarbeiter des Auftraggebers) Punkt (2) wie folgt festgehalten: "Die vom Auftraggeber zur ordnungsgemäßen Vertragserfüllung notwendige Anzahl von Mitarbeitern umfasst 17 Vollzeitkräfte, deren Qualifikation im Angebot spezifiziert ist." Das sind 4 Köche und 12 Küchen Hilfskräfte, sowie eine Diätassistentin. Diese ist natürlich arbeitsmäßig eng mit der Küche verbunden, gehört aber zum Medizinisch Technischen Personal. Im Dienstpostenplan des Krankenhaus Klosterneuburg, Voranschlag 2002, wird im Punkt 9 Betriebspersonal die Anzahl der Küchenbediensteten mit 17 angeführt.

Daher ergeben sich nun folgende Fragen:
1.) Welche Aufgaben hatte und hat diese 17. Dienststelle - die Diätassistentin wird im medizinisch technischen Bereich geführt - in der Krankenhausküche zu erfüllen?
2.) Wie hoch war und ist diese 17. Dienststelle dotiert?
3.) Wurde über die Jahre, in denen der Posten des Küchenleiters nicht besetzt war, diese Stelle im Dienstpostenplan geführt?
4.) Wenn ja. wie hoch war diese Stelle dotiert?

Die Bürgerunion ersucht um schriftliche Beantwortung.

Die Anfrage wird schriftlich beantwortet

BGU - Die grüne Fraktion im Gemeinderat
GRin Martina Enzmann

GEGENSTAND: Gefährliche Verkehrs Situation Kierlinger Straße/Mühlengasse.

Sachverhalt: Im Herbst 2001 wurde seitens der BGU auf die besonders für Kinder gefährliche Verkehrssituation Kierlinger Straße/Mühlengasse hingewiesen. Auf Höhe Hausnummer 42 (Kierlinger Straße) ragt eine stark baufällige Hausmauer weit in den Gehsteig, der durch eine auf dieser Mauer angebrachten Plakatwand noch schmäler wird. Dutzende Schüler (vom Gymnasium, von Hauptschule und Volksschule H ermann Straße) müssen tagtäglich diese Stelle passieren: Der Zebrastreifen zur Überquerung der B 14 mündet ebendort und führt in weiterer Folge zur Bushaltestelle. Im Getummel mehrerer Kinder mit Schultaschen am Rücken kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Aufgrund der medialen Berichterstattung hat der Verkehr s stadtrat in der NÖN vom 14.11. 2001 schnelle Hilfe versprochen. Nur bis dato ist keine sichtbare Veränderung /Verbesserung eingetreten.

Daher ergeben sich folgende Fragen:
1.) Wurde die Genehmigung für die Plakatwand überprüft?
2.) Was ergab die Prüfung durch die Baupolizei?
3.) Wann wird die im Flächenwidmungsplan vorgesehene Gehsteigbreite von vier Metern hergestellt.
4.) Wann wird in der Mühlengasse der von besorgten Eltern eingeforderte Zebrastreifen errichtet?

Die Bürgerunion ersucht um schriftliche Beantwortung.

Die Anfrage wird schriftlich beantwortet

BGU - Die grüne Fraktion im Gemeinderat
STR Mag. Sepp Wimmer

GEGENSTAND: Endabrechnung GLOBAL 2000 Informationsveranstaltung - Subvention Stadtgemeinde Miete Babenberghalle

SACHVERHALT: In der Stadtratsitzung vom 26.Sept. 2001 wurde mit den Stimmen der ÖVP - Klosterneuburg und der BGU, der grünen Gemeinderatsfraktion, mehrheitlich, gegen die Stimmen der SPÖ Klosterneuburg und der FPÖ Klosterneuburg eine finanzielle Unterstützung einer Umweltinformationsveranstaltung von GLOBAL 2000 in der Babenbergerhalle beschlossen. Die Subvention wurde in Form der Übernahme der Mietkosten des Veranstaltungs-ortes, der stadteigenen Babenbergerhalle, in Höhe von €1.162,76 gewährt. Da im Nachhinein Vermutungen geäußert wurden, dass GLOBAL 2000 einen Gewinn aus der Veranstaltung gezogen habe könnte und die Stadtgemeinde deshalb eventuelle Rückforderungen bei GLOBAL 2000 urgieren müsste, wurde von Seiten der SPÖ Klosterneuburg eine Überprüfung der Abrechnung eingefordert.

Anfragen:
1) Wurden die Abrechnungen von GLOBAL 2000 inzwischen überprüft?
2) Wenn ja, weisen diese Überprüfungen einen Gewinn für GLOBAL 2000 aus, der von der Stadtgemeinde zurück gefordert werden wird?

Die Bürgerunion ersucht um schriftliche Beantwortung.

Die Anfrage wurde zurückgezogen, da sie inzwischen dahin gehend beantwortet wurde, dass die Abrechnungen überprüft wurden und GLOBAL 2000 keinerlei Gewinn aus der Veranstaltung gezogen hat.

 

 

 Nächste Sitzungen:

Freitag 3.Mai 2002
Rathaus, 17.00 Uhr

Freitag 28.Juni 2002
Rathaus, 17.00 Uhr

Alle Sitzungen sind öffentlich.