Das Grundstück in der Feldergasse in Weidling unterliegt der „Nullerregelung“.  Vorher konnten etwa 240m² verbaut werden. Nach der Aufteilung in 3 Grundstücke können etwa 440m² verbaut werden.
Bebauung, Stadtentwicklung

DA: Überarbeitung Bebauungsvorschriften „Nullerregelung“

Grüne fordern Überarbeitung der Bebauungsvorschriften

Die Bebauungsvorschriften in Klosterneuburg sehen unter anderem vor, dass Baugrundstücke in sensiblen Lagen nicht allzu dicht verbaut werden sollen. Diese an sich positive Regelung, kann derzeit aber durch Teilung der Grundstücke sehr einfach umgangen werden.

Die Grünen fordern daher in einem Dringlichkeitsantrag zur Gemeinderatssitzung am 3. Juli 2020 eine Überarbeitung dieser Bestimmungen zur sogenannten “Nullerregelung” in den Bebauungsvorschriften. 

Anbei das Beispiel eines Grundstücks in Weidling, welches durch Dreiteilung die bebaubare Fläche von etwa 240 m² auf rund 440 m² erhöhen konnte. Damit wurde sogar eine höhere Baudichte erreicht, als derzeit z.B. in einigen Bereichen an der Landesstraße in Weidling zulässig ist:

Gemeinderatsfraktion Die GRÜNEN Klosterneuburg (BGU) stellen den
Dringlichkeitsantrag  an den Gemeinderat zur Sitzung am 3.7.2020

Gegenstand: Überarbeitung der Bebauungsvorschriften betreffend „Nullerregelung“ 

Sachverhalt

Die Bebauungsvorschriften der Stadtgemeinde Klosterneuburg sehen für Grundstücke, bei denen die Bebauungsdichte (Verhältnis der bebauten Fläche zur Fläche des Bauplatzes) mit 0,0 festgelegt wurde, eine tatsächliche Baudichte nach einer Formel vor. (s. Beilage) Der Grund für diese Formel, die zu abnehmenden Baudichten bei Zunahme der Grundstücksgröße führt, war ein Schutz von sensiblen Zonen, die nicht an den Hauptachsen liegen. Dies führt daher z.B. bei Grundstücken mit einer Größe von 4.000 m² zu einer Baudichte von nur noch 7,5 %. Wird so ein Grundstück dann aber z.B. auf die minimale Bauplatzgröße von 500 m²  8 mal geteilt, so erhöht sich die Baudichte auf sogar 29 %. Ein Wert, der für sensible Lagen viel zu hoch ist, zumal außerhalb des Stadtzentrums sogar an den Hauptachsen oft nur 25% Baudichte festgelegt sind.

Um den Schutzzweck der Norm sicherzustellen, soll diese Formel und die dazugehörigen Bauplatzgrößen überarbeitet werden.

Die GRÜNEN Klosterneuburg stellen daher folgenden

Antrag

Der Gemeinderat beauftragt den Ausschuss für Stadtbildpflege, Stadtplanung und Naturschutz, die Bebauungsvorschriften der Stadtgemeinde Klosterneuburg in Bezug auf die sogenannte "Nullerregelung" zu überarbeiten, so dass der Schutzzweck, eine zu starke Baudichte in sensiblen Lagen zu verhindern, nicht durch Teilung der Grundstücke umgangen werden kann.

Dringlichkeit

Ergibt sich aus Leitsatz 1 des Stadtentwicklungskonzeptes.

Beilage: Klosterneuburger Bebauungsvorschriften

Geschrieben von Johannes Edtmayer am .

Aktuelles

Sammeln für den Guten Zweck

26. Januar 2021
Der Bildungs- und Geselligkeitsverein Weidling hat im Jahr 2013 eine Sammlung von Kunststoffverschlüssen, auch „Stöpsel“ genannt, etabliert. Sinn der Aktion ist es möglichst vie...

Umweltschutz in Zeiten der Pandemie?

15. Januar 2021
Es ist eine sehr herausfordernde und schwierige Zeit, in der sich viele Menschen momentan befinden. Vor vielen Jahren, als ich noch auf der Medizinischen Universität Wien als O...

Warum sich grün wirklich lohnt

07. Januar 2021
Koalitionen von großen Parteien mit kleineren Parteien sind ein politisches Labor, bei dem nicht immer sicher ist, welche Ergebnisse am Ende der Zusammenarbeit stehen. Wie viele...

Wir haben Platz in Klosterneuburg!

22. Dezember 2020
Presseaussendung - Wir haben Platz in Klosterneuburg! Selbst innerhalb der Europäischen Union müssen geflüchtete Menschen unter menschenunwürdigen, für uns gar nicht vorstellb...

Zwei Bilder sagen mehr als tausend Worte

20. Dezember 2020
In Weidling wurde Mitte Dezember der Startschuss für die Planung einer neuen Kinderkrippe mit 30 Plätzen gegeben. Nach ihrer Fertigstellung werden 2/3 der gewünschten Plätze für...

DA zur Erhebung einer Klimabilanz für Klosterne...

15. Dezember 2020
Sachverhalt Die Stadtgemeinde Klosterneuburg bemüht sich seit Jahren im Rahmen verschiedener Programme (Klimabündnis, e5) ihren Beitrag zur Abwehr des Klimawandels zu erbringen...

Kontakt

Die GRÜNEN Klosterneuburg - Bürgerunion (BGU)
Stadtplatz 28
3400 Klosterneuburg
T. 02243 375 04
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundlegende Richtung:
Das Grundsatzprogramm
der Grünen

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Facebook

NEWSLETTER
Nach dem Senden erhältst Du einen Bestätigungslink an die von Dir angegebene E-Mailadresse. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.
© Die GRÜNEN Klosterneuburg