Skip to main content
Aktuelles

Politischer Nachwuchs

Dazu der Fraktionsobmann der GRÜNEN STR Mag. Sepp Wimmer:

"Im Vergleich zur Gemeinderatswahl 2020 wird es für uns Grüne 2025 schwieriger werden. 2020 waren wir durch die vorangegangene Nationalratswahl 2019 wo viele die Grünen unbedingt im Parlament haben wollten begünstigt, obwohl der Klimawandel als “urgrünes“ Thema präsent ist wird die Herausforderung größer sein. Nach meiner Einschätzung werden die beiden Parteien die im Bund regieren, nur schwer die Stimmen halten können. In Klosterneuburg werden die wichtigsten Themen Klimawandel (Urban Heat),  die intensive Verbauung, Verkehr, zum wiederholten Male der Versuch die Öffis Zonengrenze bis nach Klosterneuburg zu erweitern, sowie endlich die Umsetzung das acht jahrelang nicht realisierte Veranstaltungszentrum (das Kino) im Rathaus. Finanzelle Herausforderungen werden der Bau des Kindergartens in der Stegleiten sein, der Bau des Wirtschaftshofes und infolge der Neubau der RK Zentrale in der Wiener Straße.

Bei den Gemeinderatswalen 2025 werde ich das Kernteam der Grünen, bestehend aus neun Personen anführen. Parteiennachwuchs! Junger und älterer Nachwuchs ist für alle Parteien, wo die Bundespolitik ein schlechtes Bild abgibt, nicht einfach zu finden. Dazu hat der Gemeindebund es über Jahrzehnte verabsäumt die Gemeinderatstätigkeit attraktiver, vor allem finanziell attraktiver zu gestalten. Euro 628,- monatliche Entschädigung, keine Unterstützung bei den Arbeitsmaterialien, sprich Ankauf oder technische Unterstützung, wird keinen Jugendlichen animieren sich die herausfordernde Arbeit anzutun. Das ist ungefähr so wie wenn die Briefträger mit Ihren privaten Fahrzeugen die Post ausführen und bei einem technischen Gebrechen die Reparatur aus eigener Tasche bezahlen müssen.  Vizebürgermeister und Stadträte, deren Arbeitsumfang mindestens 20 Wochenstunden beträgt, die oft ihre berufliche Tätigkeit reduzieren, haben keinerlei Pensionsabsicherung.

In Deutschland, in unserer Partnerstadt Göppingen, bekommen Gemeinderäte Dienstfreistellungen und zu Ihren Bezügen noch eine Entschädigung der Stadt.  Die Jugendlichen sind heute sicher nicht unpolitischer als zu früheren Zeiten, aber sie sind heute lieber bei Demonstrationen als sich jahrelange Knochenarbeit im Gemeinderat anzutun. Das ist keine erfreuliche Entwicklung. Wir Grüne werden versuchen politisch engagierte Menschen, für diese unbestrittene aber auch immer wieder spannende Tätigkeit zu finden."

Wie gesagt: "Nachwuchs, jung oder älterer soll sich bei uns melden!"

pnoen 20231116 nachwuchs

Geschrieben von STR Mag. Sepp Wimmer am .

Aktuelles

Kampf gegen städtische Hitze

08. Juni 2024
Am 8. Juni 2024 organisierten die Klosterneuburger Grünen einen Informationsstand am Stadtplatz um Bewusstsein für das Problem der städtischen Hitze zu schaffen. Die Veranstaltu...

Umwelt von Zigarettenstummeln befreit

01. Juni 2024
Die Umweltreinigungsaktion der Klosterneuburger Grünen am 1. Juni 2024, die sich auf das Sammeln von Zigarettenstummeln aber auch anderen achtlos weggeworfenen Müll konzentriert...

Betriebsbesuch bei Atomos Klinik Währing

28. April 2024
Um sich einen konkreten Eindruck darüber zu machen, wie das zukünftige Klosterneuburger Gesundheitszentrum der Atomos-Kliniken-GmbH in der Martinstrasse aussehen könnte, hat Sta...

Großer Erfolg bei der Radbörse

14. April 2024
Die Radbörse der Stadtgemeinde Klosterneuburg am 13.4.2024, organisiert durch die Grünen Klosterneuburg, war ein großer Erfolg. Mit einem beeindruckenden Andrang fanden viele F...

Reges Interesse am Vortrag "Unser Mikroklima"

05. April 2024
Am 5. April 2024 fand eine bemerkenswerte Veranstaltung der Grünen in Klosterneuburg statt, die auf großes Interesse stieß. Stadtrat Dr. Johannes Edtmayer eröffnete die Veransta...

RADBÖRSE 2024 - Samstag 13. April 2024, 12.30-1...

05. April 2024
Radbörse 2024 - Samstag 13. April 2024, am Ra(d)hausplatz, 12.30-16.00h Bringen Sie ab 12:00 Uhr Ihre Fahrräder.* Sie legen den Preis fest und die Mitarbeiter der Aktion „Radb...