Soziales, Aktuelles

Es wird wieder besser ...

Derzeit gibt es 530.000 Arbeitssuchende (Arbeitslose sind meist nicht ohne Arbeit, wenn sie ernsthaft einen neuen Job suchen). Interessanterweise ist der Vergleichszeitraum zum Vorjahr 2020 noch schlechter gewesen, da hier der erste Lockdown stattgefunden hat. Die Arbeitsmarktdaten zeigen dies genau.

Bedauerlicherweise wird es heuer noch einen stärkeren Rückgang an Stellen geben in dieser außergewöhnlichen Zeit einer Pandemie. Es stellt sich auch die Frage, ob die Breite der Bevölkerung noch vor dem Sommer durchgeimpft sein wird. 

Das AMS versucht hier aktiv zu werden, da durch zusätzliche Mittel der Bundesregierung im Rahmen der Corona-Joboffensive jetzt noch mehr Möglichkeiten für Aus- und Weiterbildung anzubieten sind. Da dies bundesländermäßig organisiert ist, informiert man sich am Besten bei seiner Beraterin bzw. Berater bei der jeweiligen Regional Geschäftsstelle. 

Das bedeutet das AMS nützt diese konjunkturell schwache Zeit, um Menschen, die eventuell in einer anderen Branche, die in Zukunft gefragter, dann schnell Fuß fassen zu können. Ich denke hier z.B. an den leidgeprüften Bereich der Gastronomie. Eventuell interessiert man sich aber schon seit Längerem dafür, beispielsweise in der Pflege, in der IT, im Metall-, Elektro-, Energietechnik oder Wärmetechnikbereich zu arbeiten. Dafür braucht man Talent aber auch die entsprechende Qualifikation. Es muss genau geprüft werden, ob so ein Veränderungsprozess realistisch ist, da mit einer Qualifizierungsmaßnahme auch Kosten verbunden sind. 

Es ist ein Faktum, dass viele Junge heuer keine Lehrstelle erhalten. Auch dafür wird ein überbetriebliches Auffangnetz vom AMS zur Verfügung gestellt. Denn jede/jeder Einzelne wird gebraucht, um eine Lehre zu absolvieren und dabei sollte kein Schuljahr wiederholt werden müssen. 

Viele Junge im Schulsystem sind derzeit auch noch im Homeschooling seit Monaten untergebracht. Die psychischen Auswirkungen zeigen sich bereits im Anstieg der Zahlen in den Jugendpsychiatrien. Schulabruch, schlechte Noten, etc. sind leider oft die Folge davon. Auch hier braucht es Unterstützung, die hoffentlich in Planung von Seiten des Bildungsministeriums ist. 

Hinzu kommen 460.000 Menschen in Kurzarbeit, die in den nächsten Monaten schlussendlich vielleicht doch noch ihren Arbeitsplatz verlieren könnten. Auch hier muss man umdenken und für sich entscheiden, warte ich noch zu, bis sich das Unternehmen erholt? Oder überlege ich doch, mir einen neuen Arbeitsplatz zu finden bevor ich eventuell eine Kündigung erhalte. 

Einige Branchen, wie z.B. der Städtetourismus oder auch Geschäftsreisen werden lange brauchen, bis sie sich von der Pandemie erholen. 

Zusammenfassend kann man sagen: Alles hängt davon ab, ob und wann wir genügend Impfstoff erhalten. Die Konjunktur ist wieder da, wenn die Impfung da ist!

 

 

Gina Doppelhofer

Gemeinderätin der Grünen

Berufs- und Bildungsberaterin

akademisch geprüfte Werbekauffrau

 

Geschrieben von Gina Doppelhofer am .

Aktuelles

EAG - Hereinspaziert!

12. Juli 2021
Die EAV ist MusikhörerInnen im deutschsprachigen Raum natürlich ein Begriff: von 1978 bis 2019 hat die Band in unterschiedlichen Besetzungen immer wieder mit ihren Ohrwürmern fü...

Kein Sommerloch für die Kinderbetreuung?

01. Juli 2021
Kein Sommerloch für die Kinderbetreuung? Endlich: Jetzt dürfen wir alle wieder Sommerurlaube erleben. Im Jahr 2020 war das ganz anders, es gab quasi ein umgekehrtes "www" ...

Klimawandel ist keine Lotterie

28. Juni 2021
Klimawandel ist keine Lotterie Jetzt haben wir wieder einmal Glück gehabt. Aber die Bilder aus Tschechien, aus Hollabrunn und Mistelbach lassen einen nicht kalt. Das Phänomen T...

Grüner Infostand am 26.6.2021 - 10:00 - 13:00h ...

18. Juni 2021

Büttenweg auf den Buchberg gesichert

20. Mai 2021
Büttenweg auf den Buchberg ist gesichert. Für eine Umwidmung wird es wohl keine Mehrheit geben. Siehe auch NÖN Artikel:

Bausperre für Bauvorhaben mit Geschossflächenza...

20. Mai 2021
Der Gemeinderat hat eine umfassende Bausperre beschlossen. Der Flächenwidmungsplan wird nun bezüglich nachhaltiger Bebauung überarbeitet. Nach Wohneinheitenbeschränku...

Kontakt

Die GRÜNEN Klosterneuburg - Bürgerunion (BGU)
Stadtplatz 28
3400 Klosterneuburg
T. 02243 375 04
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundlegende Richtung:
Das Grundsatzprogramm
der Grünen

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Facebook

NEWSLETTER
Nach dem Senden erhältst Du einen Bestätigungslink an die von Dir angegebene E-Mailadresse. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.
© Die GRÜNEN Klosterneuburg