Verkehr, Aktuelles

GRÜNE befürchten Engpässe bei den P&R Parkplätzen

Mit Einführung des Wiener Parkpickerl macht die ÖBB auch den größten Park-and-ride Parkplatz in Klosterneuburg mit ca. 175 Stellplätzen am Kierlinger Bahnhof kostenpflichtig. GRÜNE befürchten Engpässe bei den Parkplätzen und dadurch Nachteile für Umweltsituation. Öffentliches Parkhaus beim Kierlinger Bahnhof wird notwendig.

Seit einem Jahr testet die ÖBB in verschiedenen Städten die Einführung einer kostenpflichtigen Überwachung von Park-and-Ride Anlagen bei Bahnhöfen. Ab März soll es auch in Klosterneuburg so weit sein. Die bisher öffentlich benutzbare Park-and-Ride Anlage mit ca. 175 Stellplätzen beim Kierlinger Bahnhof soll nur mehr für Besitzer eines Tickets für den öffentlichen Verkehr (ÖV), Bahn und Bus, „frei“ benutzbar sein. Für alle anderen bisherigen Nutzer des Park-and-Ride Parkplatzes wird eine Tageskarte um 50,-€ notwendig sein.

Dazu der Fraktionsobmann der GRÜNEN STR Mag. Sepp Wimmer:

„Ich sehe die terminliche Überschneidung der Einführung der Parkgebühr bei dem größten Park-and-Ride Parkplatz in der Stadt beim Kierlinger BHF durch die ÖBB und der gleichzeitigen Einführung des flächendeckenden Wiener Parkpickerls problematisch. Auf der einen Seite ist begrüßenswerter Weise zu erwarten, dass durch die Einführung des Wiener Parkpickerls viele in Wien arbeitende KlosterneuburgerInnen auf die Öffis umsteigen und damit auch vermehrt den Parkplatz beim Kierlinger Bahnhof nutzen werden, zugleich führt man aber eine Bepreisung ein. Wir wissen, dass von den 175 (immer voll ausgelasteten Stellplätzen) dort, ca. 1/3, also ca. 60 Stellplätze von Kunden oder MitarbeiterInnen des Stadtplatzes und des Niedermarktes genutzt wurden. Man hat von Seiten der Stadt hier keine Park Alternativen für diese Personen angeboten.  Auch wenn man sich vielleicht wünscht, werden sich diese Parkplatzsuchenden nicht in Luft auflösen. Da auch der auf der anderen Seite des Durchstichs gelegene „provisorische“ Parkplatz ständig voll belegt ist, wird der Parkdruck und die Parkplatzsuche mit dem zusätzlichen Ausstoß von CO² und allen anderen schädlichen Schadstoffen wie Kohlenmonoxid, Stickoxide, Schwefeldioxid, Rußpartikel, etc. im Zentrum weiter zunehmen.“

Wimmer abschliessend. „Ich glaube die Parkplatzsituation im Stadtzentrum mit der Bepreisung des Park-and-Ride Parkplatzes beim Kierlinger Bhf. wird in ihrer Gesamtsicht auf die Auswirkungen völlig unterschätzt. Eine Studie der BOKU für Mobilitätsszenarien bis 2035 besagt, dass es im Zusammenhang mit der dezentralen Siedlungsentwicklung im „Speckgürtel“ um Wien, bis 2035 zu einer Steigerung des motorisierten Individualverkehrs, also Pkw und Motorräder, um 11%, von 34% auf 45% kommt. Das heißt, bei allen notwendigen Bemühungen die Öffis zu stärken, wird der Pkw Verkehr zunehmen und wir können aus klimapolitischen Gründen nicht verantworten, dass durch einen „stundenlangen“ Parksuchverkehr die Luft durch die Autoabgase noch stärker „verpestet“ wird. Gerade bei den Öffis Andockstationen, wie den Bahnhöfen, müssen wir genügend Parkraum schaffen. Es ist wieder mehr als an der Zeit über ein öffentliches Parkdeck beim Kierlinger Bahnhof nachzudenken.“

Geschrieben von STR Mag. Sepp Wimmer am .

Aktuelles

BÜRGERBETEILIGUNGEN

12. Mai 2022
Die GRÜNEN KLOSTERNEUBURG informieren über laufende Bürgerbeteiligungen der Stadtgemeinde Klosterneuburg:   BÜRGERBETEILIGUNG Gesundheitszentrum Martinstraße Montag, 23...

Zukunftspläne für die Weidlinger Straße

27. April 2022
Die Stadtgemeinde Klosterneuburg veröffentlichte in einem Pressegespräch  am 21. April 2022 unter Teilnahme von Planungs Stadtrat Dr. Johannes Edtmayer die "Zukunft...

Radbörse 2022 bringt ~ 200 Rädern neue Besitzer...

14. April 2022
Radbörse 2022 bringt ca. 200 Räder neue Besitzer, 756,-€ Spende für eine in Armut geratene Klosterneuburger Familie und macht zudem auch vom Krieg geflüchtete ukrainische Kinder...

Klosterneuburger Radboerse 2022

28. März 2022

GRUENE Umweltreinigung: 10.000 Tschikstummeln u...

23. März 2022
Grüne KLBG Umweltreinigung ein Riesenerfolg! Ca. 10.000 Zigarettenstummeln und sechs Müllsäcke Unrat wurden aus der Umwelt entfernt. Klosterneuburger Bevölkerung zeigt sich dank...

Wozu braucht’s die Grünen in Klosterneuburg? Te...

16. März 2022
 Wozu braucht’s die Grünen in Klosterneuburg?

Kontakt

Die GRÜNEN Klosterneuburg - Bürgerunion (BGU)
Stadtplatz 28
3400 Klosterneuburg
T. 02243 375 04
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundlegende Richtung:
Das Grundsatzprogramm
der Grünen

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Facebook

NEWSLETTER
Nach dem Senden erhältst Du einen Bestätigungslink an die von Dir angegebene E-Mailadresse. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.
© Die GRÜNEN Klosterneuburg